4 Minuten Lesezeit

Tipps zur Vermeidung und Klärung von Problemen mit Käufern

Es gibt ein paar einfache praktische Schritte, mit denen Sie sicherstellen können, dass ein Kauf schnell und unkompliziert verläuft.

Wenn ein Käufer mit einer Bestellung ein Problem hat, riskieren Sie nicht nur, dass Ihre Kunden unzufrieden sind, sondern auch zusätzlichen Aufwand für Sie. Daher haben wir ein paar Tipps für Sie zusammengestellt, die Ihnen beim Einstellen eines Angebots und Verschicken Ihres Artikels helfen.

Auch für den Fall, dass ein Käufer Sie wegen eines Problems kontaktiert, gibt es einige hilfreiche Vorgehensweisen, um eine Lösung zu finden.

Beim Einstellen Ihres Artikels

  • Wichtig ist, dass Sie die richtigen Erwartungen beim Käufer wecken und erfüllen. Achten Sie daher darauf, dass Ihre Artikelbezeichnung und Ihre Artikelbeschreibung korrekt sind. Fügen Sie möglichst viele Fotos hinzu und heben Sie auch etwaige Schäden oder Mängel hervor.
  • Geben Sie viele Artikelmerkmale an, damit der Käufer eine möglichst genaue Vorstellung davon bekommt, was er kauft.
  • Geben Sie in Ihrem Angebot klar und deutlich Ihre Rücknahmebedingungen an. Wenn Sie Rücknahmen akzeptieren, können Sie festlegen, dass diese automatisch akzeptiert werden und automatisch eine Rückerstattung erfolgt. Sie erleichtern damit die Abwicklung für den Käufer und senken gleichzeitig Ihren eigenen Aufwand. Bitte beachten Sie, dass in vielen Fällen ein gesetzliches Widerrufsrecht besteht.
  • Geben Sie eine Bearbeitungszeit an, die Sie auch tatsächlich einhalten können. Wenn Sie Artikel zu spät abschicken, kann es passieren, dass diese nicht fristgemäß beim Käufer eintreffen.
  • Damit Sie schnell bezahlt werden und Käufe nicht abbrechen müssen, weil der Käufer nicht gezahlt hat, stellen Sie Ihre Zahlungseinstellungen so ein, dass bei Sofort-Kaufen sofortige Zahlung verlangt wird.
  • Wählen Sie eine versicherte Versandmethode mit Sendungsverfolgung.

Nach Angebotsende

  • Nutzen Sie einen Versandservice mit Sendungsverfolgung und laden Sie die entsprechenden Angaben so schnell wie möglich hoch. Auf diese Weise weiß der Käufer stets, wo sich sein Artikel gerade befindet. Zudem sind Sie besser für den Fall geschützt, dass der Käufer behauptet, den Artikel nicht erhalten zu haben. Wenn Sie Versandetiketten bei eBay kaufen und drucken, werden die Angaben zur Sendungsverfolgung automatisch hochgeladen.
  • Verpacken Sie den Artikel sorgfältig und sicher, damit er nicht auf dem Transportweg beschädigt wird. Der Käufer ist berechtigt, Artikel, die beschädigt bei ihm ankommen, an Sie zurückzusenden.
  • Stellen Sie dem Käufer sämtliche Echtheitsnachweise für den Artikel zur Verfügung, aber bewahren Sie in Ihren Unterlagen Kopien dieser Nachweise auf, damit Sie bei Bedarf die Echtheit nachweisen können.
  • Wenn Sie in Ihren Rücknahmebedingungen angeben, dass Sie Rücknahmen akzeptieren und die Kosten für die Rücksendung übernehmen, legen Sie Ihrem Paket am besten gleich ein Rücksendeetikett bei. Damit machen Sie es dem Käufer und sich selbst einfacher, falls der Artikel zurückgesendet werden muss.

Zusammen mit dem Käufer eine Lösung suchen

Es ist wichtig, dass Sie bei der Klärung von Problemen mit einer Bestellung mit dem Käufer zusammenarbeiten. Hier ein paar Tipps dazu:

  • Wenn ein Käufer sich wegen eines Problems mit seinem Kauf an Sie wendet, sollten Sie so schnell wie möglich reagieren. Denken Sie daran, dass Sie 3 Werktage Zeit haben, das Problem zu lösen. Finden Sie keine zufriedenstellende Lösung für den Käufer, kann er nach Ablauf dieser 3 Werktage und innerhalb von 21 Kalendertagen, ab Sendung der Anfrage, eBay einschalten.
  • Antworten Sie dem Käufer stets höflich und professionell, selbst wenn dieser verärgert oder wütend reagiert. Auf diese Weise sorgen Sie für ein besseres Kauferlebnis beim Kunden und erleichtern so möglicherweise auch eine Einigung mit dem Käufer.
  • Wenn der Käufer den Artikel zurückschicken möchte, ist er möglicherweise bereit, einen Ersatzartikel, also ein anderes Exemplar desselben Artikels, oder einen anderen - aber ähnlichen Artikel - zu akzeptieren.
  • Vielleicht akzeptiert der Käufer auch eine Teilrückerstattung - das heißt: Er darf den Artikel behalten und erhält einen Teil seines Geldes zurück.

Erfahren Sie mehr zum Thema Käufern helfen, die ihre Artikel nicht erhalten haben sowie zum Thema Rücknahmen abwickeln.

Achten Sie beim Erstellen Ihres Angebots darauf, Ihren Artikel ausführlich zu beschreiben und in Ihren Rücknahmebedingungen klare Aussagen zu machen. Das hilft, Missverständnisse zu vermeiden. Sollte dennoch einmal etwas schiefgehen, helfen wir Ihnen gern.

Helfen Sie uns, besser zu werden

Weitere Hilfe zum Thema