Militaria-Orden & -Ehrenzeichen der BRD (ab 1945)

Gibt es interessante Bundeswehr-Orden?

Wegen der ausufernden Zahl von Orden und Ehrenzeichen im Dritten Reich waren die Bundesrepublik und die Bundeswehr lange Zeit sehr vorsichtig mit der Stiftung und der Vergabe von Orden. Zunächst galt es noch zu regeln, welche in der Wehrmacht oder in fremden Heeren erworbenen Orden Soldaten und Offiziere an einer Bundeswehruniform tragen durften. Die einschlägigen Regelungen hierzu sind bis heute in der Kleidervorschrift der Bundeswehr erhalten. Es dauerte bis 1970, dass der Bundespräsident einen eigenen Orden für die Bundeswehr stiftete, der inzwischen in mehreren Stufen und mit verschiedenen Sonderformen verliehen wird.

Welche Stufen des Bundeswehr Ordens gibt es?

Das Ehrenzeichen der Bundeswehr, manchmal auch Ehrenkreuz oder Verdienstkreuz genannt, wird in sieben Stufen verliehen:

  • Ehrenmedaille der Bundeswehr (ab 7 Monaten Dienstzeit)
  • Ehrenkreuz der Bundeswehr in Bronze (ab 5 Jahren)
  • Ehrenkreuz der Bundeswehr in Silber (ab 10 Jahren)
  • Ehrenkreuz der Bundeswehr in Silber in besonderer Ausführung
  • Ehrenkreuz der Bundeswehr in Gold (ab 20 Jahren)
  • Ehrenkreuz der Bundeswehr in Gold in besonderer Ausführung
  • Ehrenkreuz der Bundeswehr für Tapferkeit

Welche anderen Orden gibt es in der Bundeswehr?

Neben dem Ehrenzeichen gilt es eine Reihe von Abzeichen und Auszeichnungen, die von Soldaten ebenfalls wie Orden an der Uniform getragen werden. Die wichtigsten sind die Einsatzmedaillen. Der Soldat erhält sie für erfolgreich bestandene Auslandseinsätze. Eine besondere Auszeichnung ist die Einsatzmedaille „Gefecht“, die nur an Soldaten vergeben wird, die auch in Kampfhandlungen verwickelt waren. Größer an der Uniform sind das Leistungsabzeichen Truppendienst und die Schützenschnur, die nur von den Mannschaften und Unteroffizieren an der Uniform getragen wird. Viele Bundeswehrangehörige erhielten Medaillen für Hilfe bei den Fluten von Elbe und Oder (1997, 2002, 2013). Aber auch kleine Abzeichen wie das Deutsche Olympische Sportabzeichen und das Deutsche Rettungsschwimmabzeichen können an der Ordensschnalle getragen werden.

Was muss ich beim Kauf und beim Sammeln von Orden beachten?

Grundsätzlich werden Militaria, Orden und Ehrenzeichen der BRD ab 1945 für einen bestimmten Verdienst an eine bestimmte Person verliehen. Ein Tragen von gekauften Orden oder Ehrenzeichen schließt sich daher aus und kann sogar geahndet werden. Ausnahmen gibt es hierfür nur bei Theater, Film und für museale Zwecke. Grundsätzlich sollte beim Kauf von Orden der Bundeswehr darauf geachtet werden, dass die Verleihungsurkunde zumindest in einer Kopie vorliegt. Da es bei eBay immer die Möglichkeit der direkten Kontaktaufnahme zum Verkäufer gibt, lohnt es sich, den Dialog zu suchen. Hierdurch ergeben sich neben dem günstigen Kauf auch oftmals spannende Geschichten über den Ordensträger und seine Geschichte.