Hydrokulturen: alle Produkte für die Wasserkultivierung

Hydrokulturen wurzeln nicht in der Erde, sondern stehen in einem wassergefüllten Behälter. Diese Kulturen eignen sich zum Beispiel für dein Wohnzimmer. Hier findest du viele Antworten zu häufig gestellten Fragen rund um die Hydrokulturen und die Produkte, die die Pflanzen für ein optimales Wachstum benötigen.

Was sind Hydrokulturen?

Nicht alle Pflanzen wachsen in der Erde. Die Hydrokulturen befinden sich im Wasser oder in einem Feuchtgebiet und wachsen dort ebenso stark wie in der Erde. Sie stehen dabei in einem Stützsubstrat, einige Pflanzen lassen sich aber auch ohne Substrat wasserkultivieren.

Welche Hydrokulturen-Pflanzen gibt es?

Viele verschiedene Pflanzen bieten sich als Hydrokulturen an. Im Prinzip eignen sich alle Pflanzen, die über Wurzeln verfügen, über die sie Wasser aufnehmen können. Es existieren nämlich keine besonderen Wasserwurzeln. Aus diesem Grund sind viele Jungpflanzen in der Lage, sich von einer Boden- auf eine Hydrokultur umzustellen. Die Ernährung erfolgt dann über eine wässrige Lösung und die darin enthaltenen anorganischen Nährsalze.

Weniger geeignet für die Umstellung sind ältere Pflanzen. Hier verhindern die empfindlichen Feinwurzeln, dass die Gewöhnung an die Hydrokultur ohne Verletzungen gelingt.

Darf ich Hydrokulturen in der Wohnung einsetzen?

Tatsächlich eignen sich Hydrokulturen hervorragend für den Einsatz in deinem Zimmer. Mehr als ein mit Wasser gefülltes Gefäß ist nicht erforderlich. Wasserpflanzen sind in der Regel eher genügsam. Daher fällt auch Einsteigern in der Pflanzenzucht der Umgang mit Hydrokulturen leicht. Praktisch alle Jungpflanzen sind für die Verwendung als Hydrokulturen im Wohnzimmer geeignet.

Hydrokulturen kaufen: Worauf muss ich achten?

Für die optimale Aufzucht von Hydrokulturen lohnt sich der Einsatz von Dünger, von Nährstofflösungen und von Substraten. Hier findest du viele verschiedene Produkte, mit denen du das Wachstum deiner Pflanzen förderst. Dazu gehören Dünger für die Regulierung des pH-Werts oder Lösungen, die dem Wasser fehlende Nährstoffe hinzufügen. Zu den angebotenen Produkten gehören zum Beispiel natürliche Zitronensäure. Jede Pflanze hat hier andere Anforderungen an einen optimalen Dünger. Die Dünger kaufst du in Flaschen in verschiedenen Größen, zum Beispiel mit einem Inhalt von einem Liter, ein.

Was ist eine Pflanzenlampe?

Bei einer Pflanzenlampe interessierst du dich nicht für die Helligkeit, sondern für den Wachstumseffekt in Hinblick auf die Photosynthese. Pflanzenlampen kaufst du von verschiedenen Herstellern zum Beispiel für die Verwendung im Gewächshaus oder in der Wohnung, um deinen Pflanzen einen Wachstumsschub zu verschaffen. Das ist besonders wichtig, wenn deine Wasserpflanzen nur wenig Tageslicht erreicht.